Von wo haben die Beduinen Wasser? (17.06.2017 10:01:34)

Außer dem Regenwasser, das man u.a. in Zisternen sammelt, gibt es in der Wüste neben dem Grundwasser auch Sickerquellen: Tropfen um Tropfen füllt sich ein Becken, das Mensch und Tier als Tränke dient.

Während ihres traditionellen Lebens in der Wüste versorgten die Beduinen sich und ihre Tiere fast ausschließlich mit Regenwasser oder aus solchen Sickerquellen, das bis heute als das beste und gesündeste Wasser gilt.

Heute regnet es kaum noch, so dass man darauf angewiesen ist, Wasser aus der Erde zu holen. Man muss dazu tief graben – 60-80 Meter sind keine Seltenheit.

Wollt ihr auch ein Beduinendorf besuchen? Dann kommt mit uns zur Wüstensafari (entweder mit Quad oder Jeep)!

Wasserbrunnen Beduinen

Hier wird das Grundwasser aus der Tiefe geholt!


Bewertung: (Keine Bewertung)

 
 
Kommentare

 
Keine Kommentare vorhanden.
 
 
Kommentar verfassen
 
Name:
E-Mail:
Betreff:
Kommentar :
 
 

Nach oben